top of page

Johannes Fritz, Vorsitzender der GL Mercedes-Benz Bayern berichtet über den TwoTronic Scanner

Mercedes-Benz setzt die Digitalisierung der Serviceprozesse konsequent um. Ein markantes Beispiel ist der Einsatz von Scanner-Technik und künftig auch von Künstlicher Intelligenz (KI). Im Markenleuchtturm an der Arnulfstraße in München wird jedes Auto vor der Einfahrt ins Parkhaus durchleuchtet. Lack, Felgen, Reifen und Unterboden – alles wird lückenlos erfasst. Das ist beispielsweise eine Voraussetzung, um die Dialogannahme mit dem Kunden ohne den lästigen Gang zum Auto durchzuführen.




"Seitdem der Scanner im Einsatz ist, konnten wir alle Kundenreklamationen ausnahmslos aufklären. Man fragt sich heute, wie wir das früher ohne Scanner gehandhabt haben", erklärte Johannes Fritz, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Bayern, gegenüber AUTOHAUS.


107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page